BASE    ACCESS    WEBSCHOOL


DATENBANK - EINFÜHRUNG

Sie möchten eine Wohnung oder ein Grundstück kaufen?
Wenn Lage, Preis, Ausstattung etc. stimmen, empfiehlt es sich, vor dem Kauf noch weitere Informationen zu beschaffen:
Gehört dem Verkäufer die Immobilie überhaupt? Ist sie mit Hypotheken belastet? Die Antworten auf diese und noch andere Fragen finden Sie in einer Datenbank, dem Grundbuch.

Ist der zukünftige Geschäftspartner kreditwürdig, wie hoch ist sein Umsatz, wer sind seine Geschäftspartner, hat er schon ein Ausgleichsverfahren hinter sich? Die Datenbank des Kreditschutzverbandes gibt Auskunft.

Sie suchen einen bestimmtes Notebook zum besten Preis? Ein Online-Anbieterverzeichnis, z. B. www.geizhals.at,  listet Gerätetypen, Namen und Adressen der Anbieter, Preise, Verfügbarkeit, ... auf. Auch hier handelt es sich um eine Datenbank.

Die Gesetzblätter des Bundes und der Länder, Gemeinderecht sowie Entscheidungen des VwGH und des Verfassungsgerichtshofs sind online in der Datenbank des Bundeskanzleramts www.ris.bka.gv.at zu finden.

In einer Datenbank sind auch die Informationen zu unserer Übungsfirma gespeichert. 

Je mehr Informationen (Datenfelder) zu über einen bestimmten Gegenstand  - Artikelnummer, Größe, Gewicht, Bestandteile, Farbe,  Erzeugungsdatum, Ablaufdatum, Lieferant, Lieferfrist, Einkaufspreis, Verkaufspreis, ... in einem DATENSATZ enthalten sind, umso besser. 

Wenn wir die Abnehmer eines bestimmten Produkts in einem bestimmten Zeitraum ermitteln wollen, genügen dafür schon Teile des Datensatzes:
Wer hat den Artikel mit der
Artikelnummer im Vorjahr BESTELLDATUM zu einem Preis unter XY Euro bestellt? 

Daten über uns - mehr oder weniger freiwillig gegeben - befinden sich in öffentlichen und privaten Datenbanken. Das Meldeamt, die Sozialversicherung, die Wählerevidenz, alle Firmen deren Kundenkarte wir besitzen, unsere Haus-, Zahn- und sonstigen Ärzte, die Hausverwaltung, unsere Energieversorger, ... wissen ziemlich viel über uns. Adressenhändler machen dieses Wissen zu Geld. 

Weiter Infos zum Thema DATENBANK

 

Das Datenbankprogramm BASE ist Bestandteil des kostenlosen Pakets OpenOffice.org, das Sie immer wieder mal in einem Computer-Magazin auf einer Beipack-CD vorfinden. Wer nicht warten möchte, kann auf der Website http://de.openoffice.org das aktuelle Paket herunterladen.

Mit BASE können sowohl Datenbanken neu angelegt, als auch Daten aus anderen Datenbank-Programmen (z. B. MS-Access, oder dem im StarOffice enthaltenen Adabas) importiert werden.