KUMMER & SORGE     Arbeitslosengeldberechnung     Pendlerpauschale    LOHNVERRECHNUNG MIT EXCEL

Lohnsteuerberechnung mit EXCEL    Kinderzuschlag    Sozialversicherung    Familienbeihilfe    Solidarabgabe

 

LOHNVERRECHNUNG

Lohnsteuerberechnung mit EXCEL

Die zum Download bereitgestellte Excel-Datei erlaubt die rasche Lösung einfacher, "gebrochener" und komplexer (Tabellenblatt Firmen-PKW) Lohnsteuerbeispiele.
  • Beispiel 1: Arbeiter, kein AVAB, Lohn 1.690, Gewerkschaftsmitglied, November 2010 e-Card 10,-
  • Beispiel 2: Arbeiter, Lohn 2.865, August 2010, ÖGB "NEIN", PP groß >60 km, 11 Überstunden, Überstundenteiler 167, AVEB 2 Kinder, Lohnpfändung 250,-
    Überstundenteiler sind in den Kollektivverträgen festgelegt.
  • Beispiel 3: Gehalt Nov. 2010 3.590,-; ÖGB "JA"; Vorschussrückzahlung 850,-; Freibetrag 210,-; kein AVAB; PP klein 55 km; e-Card 10,-
  • Beispiel 4: Gehalt April 2.250,-; Austritt 22. 4. 2010; Freibetrag 84,-; ÖGB "JA";
  • Beispiel 5: Gehalt März 2010 4.200,-; PP klein 43 km; Freibetrag 240,-; AVAB; 1 Kind; Firmen-PKW (Anschaffungspreis 22.000,-) darf privat genutzt werden (kein Fahrtenbuch) und stellt einen Sachbezug dar, Eintritt: 15. März
    p. M. sind 1,5 % des PKW-Anschaffungspreises (=330,-) bzw. maximal 600,- als Sachbezug lohnsteuerpflichtig
    Wird der Firmen-PKW nachweislich (Fahrtenbuch!) im Jahresdurchschnitt nicht mehr als 500 km p. M. privat genutzt, beträgt der monatliche Sachbezug 0,75 % des Anschaffungspreise bzw. maximal 600,- Euro.
  • Beispiel 6: Handelsangestellte; Gehalt 1.950,-; Normalarbeitszeit 38,5 Stunden; Mehrarbeit 3,5 Stunden; Überstunden 12; August 2010
    Mehrarbeit kann max. 1,5 Stunden pro Woche betragen, sie ist zuschlagsfrei und wird NICHT auf das erlaubte Überstundenausmaß angerechnet. Mehrarbeitsteiler 167.
    Die Überstundenvergütung besteht aus der Grundstundenvergütung + 50 % Zuschlag. Die Grundstundenvergütung beträgt 1/158 des Bruttomonatsgehalt. Bei Überstunden in der Zeit zwischen 20:00 Uhr und 06:00 Uhr und an Sonn- und Feiertagen beträgt der Zuschlag 100 %.

Auf der Website des BM für Finanzen www.bmf.gv.at kann online eine Brutto-Netto-Lohnberechnung vorgenommen werden.


 

Die jährliche Einkommensteuer beträgt:

Einkommen in Euro % Einkommensteuer bis 31. 12. 2015
  
bis 11.000 0 0
11.000 bis 25.000 36,5 (Einkommen - 11.000) x 5.110 / 14.000
25.000 43,2 5.110
25.001 bis 60.000 43,2 5.110 + (Einkommen - 25.000) x 15125 / 35.000
60.000 50 20.235
über 60.000 50 20.235 + (Einkommen - 60.000) x 0,5

 

Einkommen in Euro % Einkommensteuer ab 1. 1. 2016
      
bis 11.000 0 0
11.000 bis 18.000 25 (Einkommen - 11.000) x 1.750 / 7.000
18.000   1.750
18.001 bis 31.000 35 1.750 + (Einkommen - 18.000) x 4.550 / 13.000
31.000   6.300
31.001 bis 60.000 42 6300 + (Einkommen - 31.000) x 12.180 / 29.000
60.000   18.480
60.001 bis 90.000 48 18.480 + (Einkommen - 60.000) x 14400 / 30.000
90.000   32.880
90.001 bis 999.999 50 32.880 + (Einkommen - 90.000) x 0,5
999.999   488.880
>= 1.000.000 55 488.880 + (Einkommen - 999.999) x 0,55

 

ERMITTLUNG DER LOHNSTEUER OHNE LOHNSTEUERTABELLE

LSt-Bemessung (x 12) ................€
- Werbekostenpauschale

132 €

- Sonderausgabenpauschale

 60 €

= jährliches Einkommen von:
 
= Steuer berechnet lt. Tabelle oben ................. €
- Arbeitnehmerabsetzbetrag 54 €
- Verkehrsabsetzbetrag 291 €
- Alleinverdiener/Alleinerzieherabsetzbetrag* 364 €
- Kinderzuschlag .................. €
= Jahreslohnsteuer .................. €

:12

= Lohnsteuer des laufenden Monats .................. €

*Seit dem 1. 1. 2011 entfällt der Alleinverdienerabsetzbetrag für Paare, die keine Kinder zu betreuen haben!
Seit dem 1. 1. 2013 werden bei Bruttoeinkommen >185.920,- / Jahr das 13. + 14. Gehalt mit 27 % bis 50 % besteuert.


 

Effektiv-Tarif-Tabelle 2011 (Angaben pro Monat)

 

ohne AV(E)AB

1 Kind 2 Kinder 3 Kinder 4 Kinder 5 Kinder

Einkommen

GrenzStSatz

Abzug

Abzug mit AVAB oder AEAB

1,00 0,000            
1.011,45 36,500% 369,18 410,34 424,93 443,26 461,59 479,93
2.099,35 43,214% 510,13 551,30 565,88 584,22 602,55 620,88
5.017,00 50,000% 850,50 891,67 924,92 924,59 924,59 961,25


Aktuell gelten diese Pendlerpauschalen:

Kleines Pendlerpauschale Großes Pendlerpauschale
(Massenbeförderungsmittel zumutbar) (Massenbeförderungsmittel unzumutbar)

einfache Fahrtstrecke

monatlich

einfache Fahrtstrecke

monatlich
bis 20 km   0 € 2 km bis 20 km   31,-- €
20 km bis 40 km 58,-- € 20 km bis 40 km 123,-- €
40 km bis 60 km 113,-- € 40 km bis 60 km 214,-- €
über 60 km 168,-- € über 60 km 306,-- €

 

Ausweitung der Pendlerpauschal ab 2013:

TEILZEITKRÄFTE, die nur an einem Tag / Woche zur Arbeit fahren, erhalten 1/3 der jeweiligen Pendlerpauschale.
TEILZEITKRÄFTE, die nur an zwei Tagen / Woche zur Arbeit fahren, erhalten 2/3 der jeweiligen Pendlerpauschale.
TEILZEITKRÄFTE, die an drei oder mehr Tagen / Woche zur Arbeit fahren, erhalten das volle Pendlerpauschale.

Zusätzlich zum Pendlerpauschale gibt es als jährlichen Absetzbetrag den Pendlereuro. Jeder Pendler erhält pro Kilometer Entfernung zwischen Wohnstätte und Arbeitsplatz 2,- Euro. Z. B. wird für einen Arbeitnehmer, der 37 km vom Arbeitsplatz entfernt wohnt ein Absetzbetrag 74,- € / Jahr berücksichtigt.

Arbeitnehmer ohne Anspruch auf Pendlerpauschale, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind, erhalten vom Arbeitgeber ein steuerfreies Jobticket.

In der Verordnung "BGBl. II 276/2013" vom 19. 9. 2013 (Pendlerverordnung) sind die seit 1. 1. 2014 geltenden Regelungen angeführt. Download auf der Website des BMF und im www.ris.gv.at.

 

KINDERZUSCHLAG

Er erhöht den Absetzbetrag für Alleinverdiener mit Kindern sowie für Alleinerzieher:

Kinderzuschlag

AVAB + Zuschläge

Für das erste Kind 130 € 494,-  (364,- + 130,-)
Für das zweite Kind 175 € 669,-  (364,- + 130,- + 175,-)
Für das dritte Kind 220 € 889,-  (364,- + 130,- + 175,- + 220,-)
Für jedes weitere Kind je 220 €

 

FAMILIENBEIHILFE

Die Familienbeihilfe beträgt pro Kind und Monat
 
  • 0 - 3 Jahre € 105,40
  • 3 - 10 Jahre € 112,70
  • 10 - 19 Jahre € 130,90
  • ab 19 Jahren € 152,70

Der monatliche Gesamtbetrag an Familienbeihilfe erhöht sich

  • für zwei Kinder um € 12,80
  • für drei Kinder um € 47,80
  • für vier Kinder um € 97,80
  • für jedes weitere Kind um € 50,00

 
SOZIALVERSICHERUNG

Der Sozialversicherungsbeitrag umfasst die Zahlungen für die Pensions-, Unfall- und Krankenversicherung. Zusätzlich sind darin noch die Arbeiterkammerumlage, die Arbeitslosenversicherung und der Wohnbauförderungs-beitrag enthalten.
Höchstbeitragsgrundlage seit 1. 1. 2016 monatlich Euro 4.860,-- (bei Sonderzahlung jährlich Euro 9.720,--). Selbständige und Bauern 5.425,--
Sozialversicherungsbeiträge zahlen sowohl der Dienstgeber als auch der Dienstnehmer:
Geringfügigkeitsgrenze 1. 1. 2016 monatlich 415,72.

 

Dienstnehmer in %

Dienstgeber in %

Angestellten-Lehrlinge

 

Angestellte

Arbeiter

Angestellte

Arbeiter

Lehrling Dienstgeber
Krankenversicherung 3,87 3,87 3,78 3,78

*3,95

*3,70
Unfallversicherung ----- ----- 1,30 1,30 ----- -----
Pensionsversicherung 10,25 10,25 12,55 12,55 10,25 12,55
Arbeitslosenversicherung 3,00 3,00 3,00 3,00 *3,00 *3,00
Arbeiterkammerumlage 0,50 0,50 ----- ----- ----- -----
Wohnbauförderungsbeitrag 0,50 0,50 0,50 0,50 ----- -----
Insolvenzentgeltfortzahlungs... ----- ----- 0,55 0,55 ----- -----

Gesamt    

18,07 18,20 21,83

21,70

*17,20 *19,10

* nur im 3. Lehrjahr


Auf der Website der WGKK www.wgkk.at können Sie im Abschnitt SERVICE mit dem BEITRAGSRECHNER Ihren Sozialversicherungsbeitrag interaktiv ermitteln.

 

Solidarabgabe

Als Bestandteil eine "Sparpakets" zur Entlastung des Staatsbudgets wurden am 1. 1. 2013 (vorerst befristet mit Ende 2016) die mit 6 % begünstigte Besteuerung der "Sonstigen Bezüge" (Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld, ...) nach folgender Staffelung eingeschränkt:
  • 1 bis 620,--:  0 %
  • für die nächsten 24.380,--:  6 %
  • für die nächsten 25.000,--:  27 %
  • für die nächsten 33.333,--  35,75 %
  • >83.333,--:  50 %

Arbeitslosengeld

Das Bundesrechenzentrum bietet unter der Adresse http://ams.brz.gv.at/ams/alrech die Möglichkeit einer sofortigen Berechnung des Arbeitslosengeldes. Dazu muss man nur das Monats- oder Jahreseinkommen und ev. die Anzahl der Kinder, für die Familienbeihilfe bezogen wird, in ein Formular eingeben.

Letzte Aktualisierung:  8. September  2015

KUMMER & SORGE    LOHNVERRECHNUNG MIT EXCEL