WEBSCHOOL         IMPRESS + POWERPOINT


EFFEKTE, GRAFIKEN EINFÜGEN, ....

Effekte für Präsentationen stellen IMPRESS und PowerPoint in rauen Mengen zur Verfügung. Wer nimmt, was geht, wird sein Publikum überfordern.  Passen Sie die Effekte dem Inhalt und der Zielgruppe an.
Ein Vortrag über die Entwicklung der Kinowerbung verträgt, ja fordert sogar, mehr Animationsaufwand als die Pressekonferenz aus Anlass der Privatisierung des Bestattungswesens. 

Im ersten Arbeitsschritt für den Ablauf der Präsentation sind ein paar Grundeinstellungen vorzunehmen. Mit ...


  •  

  •  
  • bestimmen wir im Fenster
     
    OpenOffice 3.0 - Impress, Bildschirmpräsentation
     
    mit welchem Dia die Präsentation beginnen soll Folie 3
    dass der Folienwechsel mit Mausklick oder Leertaste erfolgen soll Folienwechsel manuell  bzw. Folienwechsel
    bei Klick auf Hintergrund
    und der Mauszeiger als Stift erscheint
       Mauszeiger als Stift
  • OK

 

Im nächsten Schritt geht es um die Wahl der Effekte beim Wechsel der Folien.
Die Effekte beim Folienwechsel können für alle Folien gleich oder nur für ausgewählte eingestellt werden:

  •  

  •  
  • im Aufgabenbereich - zu finden im rechten Bildschirmabschnitt -
     

     
  • den Folienübergang - auf welche Weise die nächste Folie ins Bild kommt - bestimmen:
     

     
  • Das Tempo des Folienübergangs, die Art der dabei erzeugten Geräusche - vielleicht explos, damit das Publikum aufwacht? - ,der "Auslöser" des Folienwechsels (Automatisch nach einer einstellbaren Zeitspanne, oder Bei Mausklick)
     
     

     
    und die Effekte Für alle Folien übernehmen - oder auch nicht.

 

Grafiken können aus der GALLERY oder aus eigenen "Quellen" eingefügt werden.
Mit einem Klick auf das Symbol    wird die GALLERY eingeblendet und kann durchgesehen werden. Es ist auch möglich, sie um neuen Grafiken zu erweitern*. Ein erneuter Klick lässt die GALLERY wieder verschwinden.
 
*Soll ein Motiv der Grafiksammlung hinzugefügt werden beginnt man mit einem
  • Klick auf
     
     
     
  • wählt im Fenster
     

     
  • über den Button
     

     
  • das gewünschte Bild und kopiert es mit
     

in die GALLERY:

Soll ein Bild nur in die Präsentation eingefügt aber nicht gleichzeitig in die  GALLERY  aufgenommen werden, ist der Weg über

  •  

  •  

die Alternative.

 

Diagramme können auf unterschiedliche Weise in eine Präsentation eingegliedert werden.
  • Leere Folie öffnen
  • Ein Excel- oder Calc-Diagramm kopieren
     


oder

  • Klick auf einen der Layoutvorschläge:
     

     
  • Ein Rechtsklick ins Diagramm stellt alle für die Bearbeitung erforderlichen Optionen bereit
     

     
  • Klick auf  Diagrammdatentabelle...  öffnet das Fenster Datentabelle, wo Balken (Spalten) umbenannt + gelöscht bzw. Werte eingetragen werden können:


     
... oder man entscheidet sich für ein Format füllendes Diagramm. Dann ist ein "nacktes" Seitenlayout - Leeres Dia - die geeignete Vorlage. Das Diagramm wird in diesem Fall mit der Befehlsfolge Einfügen / Diagramm eingefügt. Bild 3 unten

 

Die Präsentation kann mit der Tastatur oder der Maus gesteuert werden:
  

Taste bewirkt
F5 startet die Präsentation 
Pos1 springt zur ersten Folie
Ende springt zur letzten Folie
Leertaste oder MausKlick nächste Folie (bzw. nächsten Aufzählungspunkt) abrufen  
Bild nach oben vorherige Folie
Zahl + Enter / ZahlMausKlick Folie mit dieser Nummer wird gezeigt
Esc oder Rücktaste beendet die Präsentation
Taste B (=Black) Unterbricht Präsentation, schwarzes Bild; weiter mit beliebiger Taste oder MausKlick
Taste W (=White) Unterbricht die Präsentation, weißes Bild; weiter mit beliebiger Taste oder MausKlick

 

Es stehen fünf Ansichtsoptionen zur Wahl:
 

 
In der Normalansicht wird die Präsentation erzeugt. Es ist immer nur eine Seite zu sehen, in der man Texte schreiben, Formatieren, Grafiken einfügen, Effekte einstellen, .... kann.

Die Gliederungsansicht zeigt den Textaufbau der einzelnen Folien. Grafische Elemente werden nicht abgebildet.

Den Vortragenden vorbehalten ist die Notizenansicht, die das Dia und darunter ein Textfeld für Stichwörter und Bemerkungen sichtbar macht.

Die Anzahl der Folien (maximal neun), welche die Handzettelansicht zeigt, wird in Layouts festgelegt:
 

Die Foliensortierung bietet einen raschen Überblick über gesamte Präsentation. Alle Seiten sind im Mini-Format zu sehen.

 

Seitenvorlagen weisen den einzelnen oder allen - wie Sie es gerne hätten - Seiten ein vorgegebenes Design zu. Dazu klicken Sie auf

  •  
  • Im Fenster Seitenvorlage gibt es momentan nur eine Seitenvorlage zur Wahl: jene, die Sie selbst erstellt haben.
     


     
  • Über den Button
     

     
  • gelangt man ins Fenster Seitenvorlage laden
     

     
    wo Sie im Bereich Präsentationshintergründe aus einer großen Anzahl fertiger Vorlagen ganz nach Belieben wählen können.
  • Ein Klick auf
     

     
    und danach das Kästchen Vorschau aktiviert, zeigt, wie das Ergebnis aussehen wird.
  • Mit OK wird das Design für die Folien übernommen.

    

Der Master ermöglicht in IMPRESS die schnelle Zuweisung grafischer und struktureller Vorlagen.
Nehmen wir uns mal den Hintergrund vor, statt weiß, soll er eine andere Farbe haben:
  • In der Masteransicht können vom Titeltext bis zur Fußzeile bleibende Änderungen vorgenommen werden:
     

     

  •  

  • Rechtsklick auf Hintergrund

  • Ändern...  und die gewünschte Farbe auswählen

  • OK

Mit Hilfe der Präsentationsobjektvorlagen und der Grafikobjektvorlagen  kann man Einstellungen vornehmen, welche in allen Folien wirksam werden (können).

 OpenOffice 3.0 - Impress, Formatvorlagen

OpenOffice 3.0 - Impress, Grafikobjektvorlagen

 

Für ein mehrfach in einer Präsentation benötigtes Grafikobjekt erzeugt man eine Vorlage. Wird sie später auf den Seiten eingefügt, hat sie nach einem Doppelklick überall das gleiche Aussehen. Wir entwerfen einen Pfeil als Objektvorlage.
Die Einstellungen für Grafikobjekte werden über das vorgenommen. Ist es nicht eingeblendet, dann ... 
  • Im Fenster Formatvorlagen - Grafikobjektvorlagen Rechtsklick auf eine Option z. B. Objekt mit Pfeilspitze

  • und  Neu... anklicken

  • im Fenster Grafikobjektvorlage im Register Verwalten als Name  Probepfeil eingeben

  • im Register Linie als Farbe Dunkelblau bestimmen und im Register Schatten Hellblau wählen

  • mit OK bestätigen. Jetzt sehen wir im Fenster Grafikobjektvorlagen unsere Vorlage Probepfeil  Bild unten rechts

  • Klick auf
     

  • Jeder Pfeil, der ab jetzt in die Präsentation eingefügt wird, muss nur noch markiert werden und übernimmt nach einem Doppelklick auf die Grafikobjektvorlage Probepfeil die vorgegebenen Einstellungen.
    Mit gedrückter Maustaste einen Pfeil ziehen:

So sieht der eingefügte Pfeil ohne Formatierung aus...   ... und so nach dem Doppelklick auf Probepfeil:

WEBSCHOOL        IMPRESS + POWERPOINT