EXCEL-BEISPIELE       KALKULATION

BEZUGSKALKULATION retrograd

Der Wiederverkäufer (Händler) kennt seine Kalkulation und weiß daher genau, welchen Einstandspreis er benötigt, um einen konkurrenzfähigen Verkaufspreis zu haben.

Daher rechnet er bei dieser Art der Bezugskalkulation "nach oben". Das heißt, er geht vom Einstandspreis aus zieht eventuelle Bezugskosten ab und ermittelt Lieferantenskonto und Lieferantenrabatt. Als Ergebnis erhält er sozusagen "seinen persönlichen" Listenpreis, also jenen Preis, den er dem Lieferanten höchstens bezahlen kann. 

 

  A B C
1 Einstandspreis: Lieferantenrabatt: Lieferantenskonto:
2      
3      
4      
5      
6 LISTENPREIS =B8+B7 vom Händler gefordert
7 Lieferantenrabatt =B8/(100-B2)*B2 berechnet vom Zielpreis
8 ZIELPREIS =B10+B9 Kassapreis + Lieferantenskonto
9 Lieferantenskonto =B10/(100-C2)*C2 berechnet vom Kassapreis
10 KASSAPREIS =B12-B11 Bezugskosten wurden abgezogen (- B11)
11 Bezugskosten -0 Zahl einsetzen
12 EINSTANDSPREIS =A2 vom Händler benötigt

 

Im folgenden Beispiel geht der Händler von einem Einstandspreis von 102 € aus:

 

  A B C
1 Einstandspreis: Lieferantenrabatt: Lieferantenskonto:
2 102 14 2
3      
4      
5      
6 LISTENPREIS 109,16 vom Händler gefordert
7 Lieferantenrabatt   15,28 berechnet vom Zielpreis
8 ZIELPREIS   93,88 Kassapreis + Lieferantenskonto
9 Lieferantenskonto     1,88 berechnet vom Kassapreis
10 KASSAPREIS   92,00  Bezugskosten wurden abgezogen (- B11)
11 Bezugskosten   10,00 Zahl einsetzen
12 EINSTANDSPREIS 102,00 vom Händler benötigt

EXCEL-BEISPIELE       KALKULATION