WORD-BEISPIELE        WERBEN        E-BRIEFMARKE    CORPORATE IDENTITY

KUVERTGESTALTUNG    KUVERTHERSTELLER    FREIMACHUNG    BRIEFPORTO

 

ADRESSENGESTALTUNG

Wer die Laufzeit seines Firmenschriftverkehrs nicht unnötig verlängern will, sollte sich weniger nach der ÖNORM als nach den Vorgaben und Empfehlungen der Post richten.

Damit die Briefe von den automatischen Briefverteilanlagen der Post automatisch zugeordnet werden können müssen sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Tun sie das nicht, ist eine händische Sortierung notwendig, was die Postlaufzeiten verlängert.

Form:
Rechteckig ist die Grundvoraussetzung für die maschinelle Bearbeitung. Andere Formen sowie 3D-Mailings und Rollen scheiden dafür aus.


Bild WEBSCHOOL

Stärke:
Auch stärker gewölbte oder gebogene Umschläge werden aussortiert. Daher keine Schlüssel, Warenmuster und kleinformatige Beilagen in dünnen Papierkuverts versenden.
Material
:
Kuverts dürfen weder transparent noch durchscheinend sein, die Hintergrundfarbe muss hell sein und sie sollen nicht reflektieren.
Werbeaufdruck, Logo
:
Kuverts sind in mehrere Zonen eingeteilt (siehe Abbildung), firmenbezogene Aufdrucke müssen sich außerhalb dieser Zonen befinden ( = Bereich Absenderangabe)

 

 Fensterkuvert (Beispiel C 5/6)

 Kuvert ohne Fenster (Beispiel C 5/6)

 

Der Anschriftenblock
 
Frau ç Anrede (optional) è Frau
DI Klarissa Sorge ç Name / Firmenbezeichnung è DI Klarissa Sorge
Kaiserstraße 25 ç Straße è Kaiserstraße 25
1070 Wien ç PLZ und Bestimmungsort è 81670 MÜNCHEN
Bestimmungsland

è

DEUTSCHLAND

 

Was soll im Adressfeld unbedingt vermieden werden:
 

Unterstreichungen

Logos, Firmensymbole

 

Frau KUMMER & SORGE
DI Klarissa Sorge Kaiserstraße 25
Kaiserstraße 25 1070 Wien
1070 Wien
 

 

Ordnungs- und DVR-Nummern Länderkürzel bei Inlandsendungen
n
Frau Frau
DI Klarissa Sorge DI Klarissa Sorge
Kaiserstraße 25 Kaiserstraße 25
1070 Wien A-1070 Wien
DVR Nr. 3218
 

 

Bindestrich zwischen PLZ und Ort Leerzeilen
n
Frau Frau
DI Klarissa Sorge DI Klarissa Sorge
Kaiserstraße 25
1070-Wien Kaiserstraße 25
1070 Wien
 

 

Kursivschriften  "fette" Hervorhebungen
n
Frau Frau
DI Klarissa Sorge DI Klarissa Sorge
Kaiserstraße 25 Kaiserstraße 25
1070 Wien 1070 Wien
 

 

imitierte Handschriften "enge" Schriften
n
 

 

Negativschrift helle Schriftzeichen
n
  Frau Frau
  DI Klarissa Sorge DI Klarissa Sorge
  Kaiserstraße 25 Kaiserstraße 25
  1070 Wien 1070 Wien

 

KUVERTGESTALTUNG

Zu diesem Punkt hat uns Herr GOESSL die Unterlagen seiner Präsentation zum Thema "Kreative Kuvertgestaltung" zur Verfügung gestellt. Nochmals herzlichen Dank.
 
Was ist ein Kuvert?
  • Transportbehälter
  • Schutz
  • Werbeträger
Das Kuvert als Schutz

A) Optischer Schutz

  • Rechnungen
  • Persönliches
B) Manueller Schutz
  • Verknittern
  • Zusammenhalt mehrerer Beilagen
Das Kuvert als Werbeträger
  • CI auf Kuvert
  • Neugierig auf den Inhalt machen (z. B. bei Mailings)
  • Neue Produkte promoten

 

Technische Möglichkeiten
  • Formate
  • Grammatur des Papiers
  • Vierfarbendruck

 

Formate
  • Welche Formate gibt es?
  • Welches Format wofür?
Worauf muss man noch achten?

Wie wird das Kuvert weiter verarbeitet?

  • Manuell verpacken
  • maschinell verpacken
  • welches Format kann der Kuvertierer
  • welche Eigenschaften muss das Kuvert haben

 

Die führenden Kuverthersteller sind:

 CPT-COUVERT ÖSTERREICHISCHE KUVERTINDUSTRIE

 

BRIEFPORTO in Ö + innerhalb Europas Stand: 1. 3. 2015

  Format (mind. 140 x 90 mm) Gewicht

€ in Ö

€ nach Europa

Standard C5 max. 235 x 162 x 5 mm bis 20 Gramm

0,68

0,80
Standard Plus C5 max. 235 x 162 x 5 mm >20 bis 50 Gramm

1,00

1,80
Maxi C4 max. 324 x 229 x 20 mm bis 500 Gramm 1,60 4,50
Maxi Plus B4 max. 353 x 250 x 24 mm bis 1.000 Gramm 3,20 8,40
Großbrief Max. L + B + H = 900
größte Ausdehnung 500 mm
bis 2.000 Gramm 4,00 12,90

 

INFO.MAIL + FREIMACHUNGSVERMERK

Persönlich adressierte Mailings in größeren Stückzahlen (ab 400), die inhaltlich und äußerlich vollkommen gleich (Format, Layout, Gewicht) sind, werden zumeist als Info.Mail zu einem vergünstigten Postentgelt verschickt.
Statt einer Marke tragen sie einen Freimachungsvermerk. Er ist entweder zweizeilig oder in Stempelform:
 
 
Österreichische Post AG
Info.Mail Entgelt bezahlt
 
 
Der Freimachungsvermerk darf auch einzeilig über der Adresse gedruckt werden, z. B. bei
  • Laserbriefen, die in einem Fensterkuvert verschickt werden
  • der Direktadressierung von fensterlosen Kuverts
  • der Direktadressierung von Prospekten

Ab einer Auflage von 20 Stück müssen Briefe nicht mehr mit einer Marke frankiert werden. Die Marke kann durch den Freimachungsvermerk Bar freigemacht ersetzt werden:

Letzte Aktualisierung: 1. 1. 2015

WERBEN    WORD-BEISPIELE    CORPORATE IDENTITY