WEBSCHOOL    WERBEN    WERBEN MIT LICHT


BANDENWERBUNG

Am beliebtesten beim Sportsponsoring mit einem Anteil von 62,7 % ist die Bandenwerbung
Quelle: ZHAW "Sponsor Visions Schweiz 2014/15"

       

Seit Jahrzehnten dienen Banden als Träger von Werbebotschaften. Fixe Banden, erst aus Holz, später aus Blech, begrenzen die Zuschauerräume gegen die - sofern vorhanden - Laufbahn bzw. das Spielfeld. Bild oben links
Ein Werbeträger hat schon noch Platz. Zwischen fixer Bande und Spielfeldrand. Auf transportable Metallgerüste montierte Werbetafeln bilden die zweite Werbeebene. Bild oben Mitte
Einer geht noch. Nur Zentimeter vor der Spielfeldmarkierung zwängen sich Medien mit dynamischer Werbung ins Bild. Genauer: Fernsehbild.
  • DREHBANDE und
  • DIGITALE LED-Bande  Bild oben rechts

Bis zu 20 Werbebotschaften können in einer DREHBANDE "untergebracht" werden. 300 cm lang, 80 bis 100 cm hoch und nur 15 bis 20 cm tief ist ein Bandenelement. Es ist sehr robust, wodurch es sich nicht nur für den Einsatz bei  Ballsportarten, sondern auch im Eishockey eignet. Ihr Gewicht von rund 30 kg erlaubt auch eine Verwendung als hängendes Element.
DREHBANDEN können mit einer Beleuchtung ausgestattet sein, die Präsenzzeit der einzelnen Werbebotschaften ist individuell einstellbar. Stromversorgung erfolgt über 400 Volt (16 A) Festnetzstrom. Stecker in die Steckdose. Fertig.

Teurer, technisch aufwändiger, dafür variabel in der Spotgestaltung sind DIGITALE LED-Banden.
Die Darstellungsmöglichkeiten entsprechen den Effekten einer Power-Point-Präsentation, sogar Videos können abgespielt werden.
Der Preis einer
LED-Bande bzw. ihrer Weiterentwicklung, der SMD-Bande liegt bei ~ 1,5 Mio. €, so dass sie nur in wenigen europäischen Stadien (Liverpool, München, Barcelona) zum Inventar gehören. Der Mietpreis richtet sich nach der Bandenlänge (max. 360 Meter, wenn sie das gesamte Spielfeld umschließt) und beginnt bei 15.000 €.
Meist werden die Banden an einer Längsseite und hinter den beiden Toren aufgestellt. Dafür reichen 88 Elemente zu je 2,7 m (
SMD-Technologie), bzw. entsprechend weniger der 3,4 m langen Segmente mit LED-Technologie.
 

Fahrbares SMD-Element - Gewicht: 72 kg Bildpunkte in einem SMD-Element

 
Bei der
LED-Technik erzeugt ein Bildpunkt eine Farbe (rot, grün oder blau), bei der SMD-Technik kann ein Bildpunkt jede der drei Grundfarben zeigen.

Werbetreibende können ihre Schaltung auf mehreren Elementen, auf einer Längs- oder Breiseite oder über die gesamte Strecke präsentieren.
Je mehr Programmieraufwand die Präsentation verlangt, desto höher die Kosten. Am günstigsten ist die Logoeinblendung starr oder mit einfacher Bewegung (Bild wandert in eine Richtung): Preisband 200 - 300 € / Animation.
Slogans mit Texteffekten oder einfachen Animationen (Storyboard erforderlich) gibt es für rund 500 € / Animation.
Für 3-D-Effekte, Flash-Banner und Animationen + Video fallen pro Animation etwa 700 € an. Ein Klacks, verglichen mit den Kosten für die Werbezeit.

FIFA + UEFA verbieten bewegte Animationen auf Werbebanden (WM bzw. Champions- und Europa League), ebenso das Schweizer Fernsehen (SF). Die Deutsche Bundesliga und die Österreichische Bundesliga lassen sie zu.

Während der TV-Übertragung eines Spieles werden die Werbeschaltungen auf den DIGITALEN BANDEN "händisch  gestartet". Und zwar in den Bereichen, welche auf Grund der Spielsituation (Freistoß, Spielunterbrechung, Corner, Anstoß, ...) mehrere Sekunden im Bild bleiben.
Die Werbekunden erhalten eine genaue Auflistung, wie lange ihr Spot während des Spiels im TV zu sehen war. Die Höhe der Werbetarife berechnet sich aus der Sendezeit, den Einschaltquoten der TV-Übertragung und der gebuchten Banden-Fläche.

Das gesamte Equipment einer DIGITALEN Bande mit 90 SMD-Elementen passt auf die Ladefläche eines 3-achsigen  Auflegers. Bild rechts
Es gibt in Europa nur drei, vier Verleiher von
DIGITALEN Banden. Ihr Kundenkreis erstreckt sich bis Aserbaidschan.

  

Bilder dieser Seite: WEBSCHOOL

Letzte Aktualisierung  6. November  2012

WERBEN MIT LICHT

Das Bild oben zeigt einen Blick in die Rotenturmstraße (Wien-Innenstadt) im Dezember. Die vielfältige Anwendung von Licht - als Werbeträger, Schaufensterbeleuchtung, Blickfang - bzw. unterschiedlicher Lichttechnik, lassen die Straße funkeln. Am unteren Bildrand (neben dem ESPRIT-Eingang) versucht ein stromloses, fahles City-Light(!) vergeblich seine Werbeinhalte gegen die strahlende Konkurrenz an die Passanten zu bringen.

Was bei der BANDENWERBUNG funktioniert, klappt auch großflächig: Starre und bewegte Bilder mittels LED auf Flächen von mehreren hundert Quadratmetern. Die Bilder unten zeigen zwei Wechsel-Motive an der Eingangsfront eines Einkaufszentrums. Auch hier ist ein technisches Problem aufgetreten: Mehrere LED-Segmente sind ausgefallen. Gut zu sehen am "T" und "R" von INTERSPAR bzw. den beiden "O"s und  "S" von COSMOS.

           

 

MUSEALE DIA-SHOW

    Die Fassaden des Kunsthistorischen und des Naturhistorischen Museums als Werbeflächen:
  • Minus 10 % auf Apple-Notebooks
  • KHM wirbt in eigener Sache für die Jahreskarte
  • Hyundai präsentiert seinen i40 über dem Eingang des NHM

Aufgenommen am 26. Nov. 2012
Bilder: WEBSCHOOL

 

Lichterkette? Leuchtband ist besser. CO2-frei, behindert nicht den Verkehr, Wetter unempfindlich, bis 250 Meter in einem Stück, rundum leuchtend und so biegsam, dass Buchstaben daraus geformt werden können.
Beispielsweise das Wort Neubaugasse, montiert hoch über der Fahrbahn in eben dieser Gasse (Wien). Während der Adventzeit.
Leider ist es mir nicht gelungen, die Mieter im dritten Stock davon zu überzeugen, gefälligst die Lichter abzudrehen, während ich fotografiere.
Der Schriftzug war im gesamten Straßenverlauf (900 m) 8 x montiert.
Das EL-Kabel - Fachbegriff
Elektrolumineszenz-Fiber, 0,5 cm Ø - gibt es in weiß, gelb, grün, rot, rosa, blau, blaugrün, gelbgrün, violett, orange.
Idee, Entwicklung und Installation: LIGHT & MOTION www.lightandmotion.at

 

  EL-Folien können zerschnitten und in beliebigen Anordnungen wieder zusammengefügt werden. Ohne Beeinträchtigung der Leitfähigkeit. Nur das letzte Element wird mit der Stromquelle verbunden.  Bild: Anschluss
Die etwa 0,5 mm starken EL-Folien sind als Lichtspender,  Gestaltungselement oder als Informations- bzw. Bildträger einsetzbar.

EL-Folien

Anschluss

EL-Streifen

Z. B. haften großformatige Diapositive ohne Klebstoff - allein durch adhäsive Kräfte - auf den Folien.
EL-Streifen eignen sich sehr gut zur Markierung von Stufen in dunklen Räumen (Kino, Theater) und liefern tolle Effekte bei der Betonung von Umrissen (Eingangsportale, Gebäudebegrenzungen).

Bilder dieser Seite: WEBSCHOOL

 

Leuchtschrift aus Neonröhren

      Fleischselcher; Wien 1., Postgasse 1; Datum: 17. Mai 2017  Bild: E. FREY
Bilder: WEBSCHOOL


 

 

 
  • Glasrohr auf die gewünschte Länge schneiden und bei maximal 1.500°C mundgeblasen biegen. In die Öffnungen des ersten und letzten Buchstaben werden später die Elektroden eingeführt.
  • Die Buchstabenenden miteinander verschmelzen
  • Ein Kunststoffschwämmchen in Klebstoff tränken und mit Luftdruck durch die Röhre pressen. Dabei setzt sich der Kleber an den Innenwänden ab.
  • Fluoriszierendes Farbpulver in den ersten Buchstaben gegeben, vorsichtiges Schütteln lässt ihn am Kleber haften. Danach kann die Farbe für den nächsten Buchstaben in die Röhre gegeben werden. Da der Kleber im ersten Buchstaben bereits "besetzt" ist, bewegt sich das Pulver durch Schütteln und Klopfen verlustfrei in den zweiten Buchstaben und haftet an dessen Innenwand. Dann folgt der nächste Neonbuchstabe, u. s. w.
    Hat der Schriftzug einen einheitliche Farbe, vereinfacht das den Herstellungsprozess.
  • Jetzt werden die Elektroden angebracht.
  • Die Röhre evakuieren und anschließend
  • ausglühen.
  • Die Röhre mit einem Gemisch aus Neon (75 %) und Argon (25 %) befüllen. Würde ausschließlich Neon verwendet, wäre das Licht zu rot. Argon sorgt für neutrales Licht.

Kosten für einen Schriftzug aus drei Buchstaben ~150,- Euro Bilder: WEBSCHOOL  Preis lt. ZDF-Doku Aug. 10

 

LEUCHTTISCHE mit BRANDING

  ALPHA nennt der Hersteller GEHAFLEX www.gehaflex.com seinen von innen beleuchteten Stehtisch (Höhe: 110 cm), der sowohl als Cocktailtisch als auch für den Einsatz bei Messen als Präsentations- oder Besprechungstisch genutzt werden kann.
Ein eigener Koffer schützt den zerlegten Tisch. Deckplatte (60 cm  x 60 cm) und Seitenwände sind aus Acrylglas, für sicheren Stand sorgt die Bodenplatte aus Alu.
Die Lichtquelle kann neben normalem Netzbetrieb auch mittels Akku (10 W) gespeist werden. Richtpreis ~500,- aufwärts  Bilder: WEBSCHOOL

 

LED-FRONTLEUCHTER

Leucht-Schriftzeichen oder Logoelemente bestehen aus Acrylglas. In ihrem Inneren sind LEDs montiert, deren Abstand voneinander beträgt 10 mm. Mit einer Leistung von 0,2 Watt sind die LEDs energiesparend und deshalb trotz guter Leuchtkraft im Verbrauch sehr kostengünstig.
Bei einer täglichen Einschaltdauer von durchschnittlich 8 Stunden (~3.000 Stunden pro Jahr) beträgt die Lebensdauer einer LED mindestens 10 Jahre (30.000 Stunden).
Hohe Temperaturen während der Betriebszeit (z. B. durch Sonneneinstrahlung) verkürzen die Haltbarkeit von LEDs signifikant, gegenüber Kälte sind sie unempfindlich.
LEDs gibt es in den Farbe weiß, rot, orange, pink, blau und grün. Rote, orange und grüne LEDs sind etwas billiger.
Führender LED-Hersteller in Ö ist die Firma TRITRONIC. Deren Produkte werden von der
MAIERHOFER Objektwerbung & Leuchtdesign  - www.maierhofer.at - in ihren Leuchtelementen (Wandschilder, Rückleuchter, Frontleuchter s. Abbildungen oben) eingesetzt.
Die Sichtbarkeit der Leuchttafeln beträgt 10 Meter je Höhenzentimeter; d. h. ein 30 cm hoher Leuchtbuchstabe ist aus einer Entfernung von 300 Metern erkennbar.   Bilder: WEBSCHOOL

Europaweit zu den größten Herstellern von Leuchtschildern gehört die KAHMANN-FRILLA-Lichtwerbung GmbH in Altlengbach. www.klw.at

 

FASSADENPROJEKTIONEN

Die Fassade des neben dem Burgtheater gelegene CAFE LANDTMANN dient als Projektionsfläche für Werbe-Dias. Allein schon die Dimension - ~ 800 m² - macht das Werbemotiv eindrucksvoll. Die Kontaktchancen sind hoch - ~450.000 PKW pro Monat -, das bauliche Umfeld - Burgtheater, Rathaus, Universität - eindrucksvoll.
Der Standort des Projektors befindet sich auf einem Außenbalkon des Burgtheaters. Ab Einbruch der Dunkelheit ("Bürgerliche Dämmerung") bis etwa ein, zwei Uhr früh ist die Werbebotschaft zu sehen.
Die Fläche kann von einer Woche aufwärts gebucht werden. Durchschnittlicher Schaltungszeitraum: 1 Monat
Bewegtbilder (z. B. Spots) könnten ebenfalls gezeigt werden, die behördlich vorgeschriebene Sichtbarkeitsdauer eines Bildes von mindestens sieben Sekunden (alles darunter erhöht angeblich die Unfallgefahr wegen zu starker Ablenkung der Verkehrsteilnehmer), verhindert das technisch machbare.
Außer von diversen Taubenvölkern musste der Betreiber www.asset-networks.at für seine Lichtwerbung auf der  Landtmann-Fassade eine Vielzahl Genehmigungen einholen. Hausbesitzer, Hausbewohner, mehr oder weniger zuständige Magistratsabteilungen und die Bezirksvorstehung des 1. Bezirks.
Im Dezember wird ein Adventkalender auf das Landtmann projiziert, vor wenigen Jahren war noch das Rathaus Träger dieses Motivs (dort finden sich im Dezember etwa 600.000 Besucher ein).

 

Die CITYprojektionen von MOVELIGHT - www.movelight.at - findet man in stark frequentierten  Fußgängerzonen. Das Werbedia wird von einem lichtstarken Projektor auf die Straßen geworfen und zeigt sich dort auf einer Fläche von etwa 10 m².
100 m² und mehr nehmen die auf Hausfassaden oder Feuermauern gestrahlten Werbebotschaften ein.
Dafür ist nicht nur eine recht happige Miete zu bezahlen, auch diverse Magistratsabteilungen freuen sich über Beschäftigung beim Ausstellen der erforderlichen Genehmigungen und die Stadt über Einnahmen ohne Gegenleistung.
Buchungsdauer für 10 m²  mindestens zwei Wochen, ab
100 m²  mindestens ein Monat.
 

NEWS-Gebäude 1020 Wien, Bildfläche 420 m².

Kärntner Straße 1010 Wien, Bildfläche 10 m².

Bilder: WEBSCHOOL Okt. 2011

   

        

Bilder: WEBSCHOOL

Wegen latenter Staugefahr garantiert der Verkehrsknotenpunkt Getreidemarkt / Linke Wienzeile / Rechte Wienzeile hohe Kontaktchancen. Tag + Nacht, sofern Leuchtelemente zum Einsatz kommen. Wie beim abgebildeten Almdudler-Schriftzug auf dem Dach des Hauses Rechte Wienzeile 1a.
Die hohe Verkehrsfrequenz erlaubte die Montage nur in den Nachstunden. Ein Video zeigt die die Arbeiten:
http://www.ispa-werbung.at/montagevideo_dachwerbeanlage/

 

      Wie beim "Almdudler-Schriftzug" verwendet ISPA auch beim Leuchtkasten (Beispiel Autobahnauffahrt A23, 1100 Wien)
Lichtquelle:
Leuchtstoffröhren
www.ispa-werbung.at/zielfuhrende-erleuchtung

Bilder: WEBSCHOOL

Letzte Aktualisierung: 17. Mai  2017

WEBSCHOOL    WERBEN