WERBEN    WERBEMATTEN    WERBETEPPICHE    EINKAUFSWAGENPLAKATE    KASSENPLAKATETM    DIGILIGHT

 TV-SPOTS am POS:    INSTORE-TV    BEAMCOM    GRASSFISH    MEDSCREEN    VITA TV    42INCH.TV    SHOPPING-MALL-TV

 


Bild WEBSCHOOL (Hauptbahnhof  9. 7. 15)

FLOORMINDERTM   +  SALIFLOOR
 

Bodengrafiken, Wegweiser und FloorminderTM haben eines gemeinsam: Sie wecken das Interesse des Kunden an einem Produkt in unmittelbarer Nähe jener Stelle, an der es verkauft wird. Deswegen steigt die Nachfrage nach diesen Wer-bemitteln ständig und damit auch die Möglichkeiten einer individuellen Umsetzung.

Die Werbebotschaft richtet sich an jene 64 % der Käufer, die sich am Point of Sale durch Werbung beeinflussen lassen. Deshalb erfolgt die Platzierung der FloorminderTM am Boden vor der Vitrine (dem Regal), in der das beworbene Produkt angeboten wird.

Und dort halten sie es ziemlich lange in ganzer Schönheit aus. Ihre Funktionstüchtigkeit und Haltbarkeit beträgt bei extremer Beanspruchung, wie beispielsweise im Lebensmittelhandel, 90 Tage.


Bild WEBSCHOOL


Bilder P.O.S. Marketing

FloorminderTM bestehen aus PVC und werden ausschließlich von 3M produziert. Sie lassen sich sehr gut bedrucken. Zum Schutz des Aufdrucks und zur Verbes-serung der Rutschfestigkeit wird ein transparentes Schutzlaminat aufgebracht. 

Das Schutzlaminat ist beständig gegen alle üblichen Reinigungsverfahren, Schmutz und Beanspruchungen, die in Fußgängerbereichen von Supermärkten, Ausstellungshallen,  Bahnhöfen, ... vorkommen. 

Die Verklebung (mit einem speziellen Kleber, ebenfalls von 3M) ist auf fast allen Bodenbelägen bei Temperaturen zwischen +4 und +38 Grad Celsius möglich.
Die Folien sind ohne besondere Hilfsmittel rückstandsfrei entfernbar. In hartnäckigen Fällen hilft leichtes Erwärmen.

3D-Effekte sorgen für einen besonders realistischen Eindruck: Sektflaschen stellen sich in den Weg, CIF taucht aus einer Pfütze auf.  siehe Abbildungen rechts von 3M

 

3MTM Outdoor Floor Graphics werden im Außenbereich (Gehsteige, Fußgängerzonen) eingesetzt. Ihre Witterungsbeständigkeit erhalten sie durch den Überzug mit einem speziellen Outdoor-Schutzlaminat. Die Haltbarkeit wird für mindestens 90 Tage garantiert.

 

Für die bestmögliche Wirkung von FloormindernTM ist die Einhaltung spezifischer Gestaltungsregeln zu beachten:
Dunkle Hintergründe und kräftige Farben heben sich gegen die hellen Böden in den Outlets gut ab und verschmutzen weniger stark. D. h. die Verschmutzung ist natürlich genauso groß, sie fällt nur weniger auf. 3 D-Effekte erzeugen hohe Aufmerksamkeit, ausgestanzte Formen, Licht + Schatten und strukturierte Oberflächen machen die Motive lebendig. Umfassende Informationen und Bilder erfolgreicher Kampagnen finden Sie auf der Website des Agentur P.O.S. Marketing www.pos-marketing.at.

 

  

Immer in Verbindung bleiben, dann kommt kein Trennungsschmerz auf. Meint T-Mobile und klebt seinen tröstenden Floorminder am Bahnhof vor den Bahnsteigzugängen. Hier auf dem Bahnhof Wien-Meidling. Bilder: WEBSCHOOL Juli 11

 

  

SATURN protzt mit seinem Markensortiment! - Floorminder in der Filiale Millennium City. Bilder: Thomas WALLISCH  31. 12. 11

Das GEWISTA-Produkt FLOORMINDINGS kam erstmals im Dezember 2012 zum Einsatz. In den durchgehend begehbaren U-Bahn-Garnituren war eine 116 m lange Bodenwerbung geklebt. Beworben wurde das Wien-Energie-Angebot EasyHome control.

 

SALIFLOOR

  Für Tisch und Boden, als Designelement oder Werbefläche im Ladenbau kann salifloor, ein 2 mm starker Vinylboden - mit max. 300 cm Breite und 25 m Länge - genutzt werden.
Alle Infos zur Verwendung des vielfältig zertifizierten Materials findet man auf der Website des Herstellers salitec. www.salitec.eu
Bilder: WEBSCHOOL

 

WERBETEPPICHE

Das Schweizer Unternehmen CWS fertigt abgepasste Teppiche für den Innenbereich als Werbeträger am POS.

Die Teppiche werden im Eingangsbereich von Geschäften aber auch auf  Messen, Ausstellungen und Promotionen ausgelegt. Logos, Warenabbildungen oder Texte können als Motive aufgedruckt werden und sind ein hervorragen-der Blickfang.
Die Teppichmatten dienen als Schmutzfänger, sind maximal 200 cm breit, besonders lichtecht und zehn Jahre haltbar. Für die Motive steht eine Farbpalette von 250 Farben zur Verfügung.  Die Haltbarkeit wird mit zehn Jahren angegeben.
Preisbeispiele
(excl. MWSt): 70cm x 90cm....€ 72,--    80 x 150....€144,--    200 x 400....€1.200,-- . Die Kosten für das Logo betragen einmalig €100,--
Man muss mindestens zwei Schmutzfangmatten pro Motiv anfertigen lassen, damit abwechselnd immer eine gereinigt werden kann -  eine Dienstleistung, die CWS ebenfalls anbietet. So kann die Werbung ohne Unterbrechung wirken. Je nach Witterung und Beanspruchung erfolgt die Reinigung im Abstand von ein bis vier Wochen.   Bild: CWS

 

WERBEMATTEN 

Das Floor-System von SKANBO -  www.skanbo.com - besteht aus drei Teilen (Grafik links unten). Eine rutschfeste Matte aus Naturkautschuk bildet den Untergrund. Das Plakat mit der Werbebotschaft wird auf die passende Gummimatte gelegt. Darüber kommt eine durchsichtige, trittfeste Folie. Sie schützt und fixiert das Plakat.
Die Matte ist nicht am Boden festgeklebt, kann daher jederzeit an jeden beliebigen Platz am POS wechseln. Bild links: SKANBO-Matte mit MAZDA-Logo
 
Das Auswechseln der Plakate geht problemlos und rasch mit wenigen Handgriffen vor sich.
Zwei Größen stehen zur Auswahl: 60cm x 85 cm und 50cm x 70 cm
Abhängig von Stückzahlen und Format beträgt der durchschnittliche Preis je Matte € 90,-

 

Logos, Slogans, Werbebotschaften auf Matten in mehreren Formaten - auch Bahnen bis 30 Laufmeter - für den Point of Sale, Messestände, Eingangsbereiche kann bei MAT-MASTER online designt und
bestellt werden.
Die Preise für alle Formate und Qualitäten sind auf der Website www.mattendesigner.at einzusehen. Vom kleinsten Format, 60x85, kostet ein Stück je nach Qualität (Floorhöhe 6 oder 8 mm) inkl. USt und Versand in Österreich rund € 82,-- bis € 95, --.

 

MOBILPLAKATETM am Einkaufswagen

Beim Slalom durch die Abteilungen beziehungsweise Warengänge sorgen die Kunden dafür, dass der Werbeträger - ihr Einkaufswagen - im Geschäft und auf dem Kundenparkplatz mobil wird. Was natürlich die Kontaktchancen steigert.
Das Plakat ist beidseitig an der Frontseite angebracht, so dass auch der "Wagenlenker" die Werbebotschaft stets "im Auge" hat. Den Anforderungen entsprechend sind Plakat und Wechselrahmen wetter- und UV-beständig.
Die Plakatflächen sind monatlich buchbar. Bei LH-Supermärkten sind entweder ein Viertel
der vorhandenen Wagen zu ordern, oder der Belegungszeitraum muss mindestens ein Jahr betragen. Die Kosten einer Kampagne können online berechnet werden. Näheres beim AnbieterBild: P.O.S Marketing

 

KASSENPLAKATETM (Warentrennplakat)
 

Die in Österreich konkurrenzlosen KassenPlakateTM auf dem Warentrennstab sind eine markengeschützte Innovation von P.O.S. Marketing. Das Plakat wird in den Trennstab geklemmt.  Die Oberfläche ist mit UV-Lack beschichtet, wird dadurch glatter und verschmutzt weniger.
Der am Warentransportband vor der Kassa wartende Konsument greift bewusst danach, kann daher kaum anders, als die Werbebotschaft zu lesen. Nicht getestet, aber anzunehmen: der Erinnerungswert wächst mit der Wartezeit bzw. der Länge der Warteschlange.
KassenPlakateTM
gibt es in den Märkten und Filialen von SPAR und MaxiMarkt.
Bild: P.O.S Marketing

 

TV-SPOTS am POS:      INSTORE-TV    BEAMCOM    MEDSCREEN    VITA TV    GRASSFISH    42INCH.TV    SHOPPING-MALL-TV
 

Dass Kunden warten müssen, lässt sich manchmal nicht vermeiden. „Verkürzt“ uns bei der U-Bahn das Angebot von INFOSCREEN die Wartezeit, übernimmt in Tankstellen, Trafiken, Apotheken und Kosmetik-Stores ein 7-Zoll-Monitor von INSTORETVISION den Zeitvertreib.

Wo es schneller geht, in Trafiken und Tankstellen, werden die Werbeinfos in 120 Sekunden-Blöcken ausgestrahlt, die längeren Aufenthalte in Drogerie/Kosmetik-Märkten und Apotheken lassen problemlos die Konsumation von 180-Sekunden-Blöcke zu.

Bundesweit werden in 270 Shell-Tankstellen pro Monat 2,85 Millionen Kunden (10.800 je Tankstelle) erreicht. Die Hälfte nimmt die Spots am INSTORETVISION-Monitor bewusst wahr.


  Bilder: instoreTVision

Besonders dynamisch ist der Zuwachs an Standorten in den Premium-Trafiken (in den Landeshauptstädten und größeren Städten; Kundenfrequenz >300/Tag). Waren es im Oktober 2004 bundesweit noch 111, stieg die Zahl bis 2005 auf 423.

Die Mindestspotlänge beträgt 5 Sekunden, kleinste buchbare Netzeinheit ist ein Bundesland, die Mindestbuchungsdauer erstreckt sich über einen Zeitraum von 4 Wochen.

Preisbeispiel: ein 20-Sekunden-Spot im bundesweiten Tankstellennetz kostet für einen Monat € 6.660,-. (ohne USt und Werbeabgabe). Dazu fallen noch € 200,- (ohne USt)  für die Datenkonvertierung (einmalig) an. Für den Datentransfer sind € 5,- (ohne USt) pro Standort zu bezahlen; bucht der Kunde seinen Spot für mehrere Monate durch, wird der Datentransfer nur einmalig verrechnet.
Weiter Informationen auf
www.instoreTVision.com

   

Die Firma BeamCom  (www.beamcom.at) installiert in EH-Filialen Flatscreens, über die mittels Rückprojektion Fernseh- und Kinospots ausgestrahlt werden können. Die bis zu drei Quadratmeter großen Bildschirme (200cm x 150cm) sind im Eingangsbereich - Obst- und Gemüseabteilungen - angebracht (siehe Bild rechts, Interspar in Wien 16.) und online mit dem Zentralcomputer verbunden. Dadurch können jederzeit aktuelle Spots eingespielt werden. Die Spots werden pro Stunde mindestens10 mal wiederholt und müssen für vier Wochen (individuelle Vereinbarungen möglich) gebucht werden. In diesem Zeitraum laufen sie - bei einer angenommenen täglichen Öffnungszeit von 10 Stunden -  ungefähr 2.400 mal über den Bildschirm.
Die Werbe-Spots für den POS werden von BeamCom produziert. Sie unterscheiden sich von jenen, die in den Werbeblöcken im Fernsehen zu sehen sind.

In einer 6-Minuten-Werbeschleife können Spots mit einer Länge von 5 bis 30 Sekunden gebucht werden.
Für Spots, die nur regional zum Einsatz kommen, wird ein Aufschlag 15 % berechnet.
Auf der Website von BeamCom steht ein Kalkulator zur Verfügung, mit dem sich benutzerfreundlich die Kosten verschiedener Kampagne-Varianten ermitteln lassen.


Bild: WEBSCHOOL

  

MEDSCREEN MACHT DAS WARTEN KURZWEILIG

Eine Arztpraxis ist auch nichts anderes als ein POS. Dienstleistungen im Umfeld "Gesund-heit" sind das Angebot. Ablenkung macht die Wartezeit nicht kürzer, lässt sie jedoch 

Bild medscreen
rascher vergehen.
medscreen liefert online ein Programm in die Ordinationen und Spitäler, das dort über einen 42-Zoll Plasmaschirm ausgestrahlt wird. Zwanzig Minuten dauert eine Programmschleife. 15 Minuten sind für den allgemeinen Teil, bestehend aus Information (News aus Politik, Sport, Wirtschaft, ...), Unterhaltung und Werbung vorgesehen, fünf Minuten kann der Kunde mit individuellen Inhalten füllen. Bei deren professioneller Gestaltung ist ihm

medscreen behilflich.
Der allgemeine Teil wird im Abstand von 14 Tagen aktualisiert, der individuelle mindestens 1x monatlich.
~ 1.000 Screens sorgen für monatlich 4 Mio. Kontakte. Stand 9/2008
Weitere Informationen auf der Firmenwebsite:
www.medscreen.at
Seit 2010 erreicht man über die Domain medscreen.at ein MEDIZINISCHES ONLINEFORUM.

 

"Ältester" Anbieter (seit 1999) des Ordinationsfernsehens ist das Linzer Unternehmen y-doc.
Sein Programm läuft in ~870 Warteräumen.
Angaben laut Firmenwebsite, Mai 2013   www.y-doc.at

 

VITA TV

VITA-TV, Monitor im Warteraum einer Spitalsambulanz. Bild: webschool
Bild WEBSCHOOL
Für entspannte Patienten und "unterhaltsame" Wartezeiten in Ambulatorien, Spitälern und Arztpraxen will auch der medscreen-Konkurrent, die epamedia-Tochter Vita-TV sorgen.
Eine Sendeschleife ist in fünf Blöcke unterteilt (Entspannung, Emotional Pictures, Gesundheit, Information und Werbung).
Die Inhalte werden in 2-Wochen-Abständen erneuert bzw. aktualisiert. Kein Aufwand für den Standortbesitzer, denn Vita-TV betreut die Monitore online und nutzt dafür die vorhandenen e-card-Leitungen.  www.vita-tv.at
Über einen zentralen Server wird dafür gesorgt, dass die Ausstrahlung nur während der Ordinations- bzw. Ambulanzzeiten erfolgt.
Die Monitorgröße wird den örtlichen Gegebenheiten angepasst und beginnt bei 26 Zoll. Die hochwertigen HD Flatscreens sind auf Dauerbetrieb ausgelegt.

 

BEWEGENDE WERBUNG

42inch.tv ist der Pionier in Sachen TV-Werbung am POS. Das Unternehmen entwickelt kundenspezifische Konzepte und Technologien für Produktion und die Ausstrahlung von Live-Fernsehen am POS.
Im August 2005 startete 42inch.tv erstmals in Österreich ein maßgeschneidertes live Werbe- und Informations-TV für den POS. Das Programm wird über ein zentral gesteuertes Display-Netzwerk (42 Zoll und 50 Zoll Plasma Displays) ausgestrahlt.
Für die Kino- bzw. Fernsehwerbung konzipierte Spots eignen sich schlecht für einen Einsatz am POS.
42inch.tv produziert daher für sein Programm maßgeschneiderte Werbefilme.

In den OBI-Baumarkt-Filialen betreibt 42inch.tv Österreichs größtes Live POS-TV mit über 100 Plasmaschirmen.

Bei BILLA in Pernitz bringt 42inch.tv die Screens zur Ware. Geführt in 25 Meter langen Gleitschienen können die  Monitore (Plasma-Schirme mit 42- oder 50-Zoll Diagonale) zu jenen Produkten bewegt werden, die im gerade laufenden Spot beworben werden. Die Spots sind Bestandteil einer dreiminütigen Sendeschleife (LOOP) bestehend aus Image und Aktionsangeboten.

Für die punktgenaue Platzierung der Monitore ist eine Anbindung des Steuersystems an die Software  (Warenwirtschaftssystem) des Kunden erforderlich. Sie liefert die Daten zur Verfügbarkeit und Platzierung der einzelnen Artikel. Ist ein Aktionsangebot ausverkauft, wird der betreffende Spot automatisch aus dem Programm genommen.

Der Content, der von 42inch.tv für die Partner erstellten Programme, beinhaltet Produktinformationen (plus Ver- bzw. Bearbeitungstipps), News + Wetter, Aktionshinweisen, Marketingmaßnahmen, ... .

OBI

BILLA

Bilder: 42inch.tv                                                                                            www.42inch.tv

 

MALL SIGNAGE das EKZ-TV von EPAMEDIA

Mall-TV in der SCS. Bild: WEBSCHOOL, Mai 2007 EPAMEDIA installierte in der mittlerweile verblichenen Sale City (18 Flachbildschirme, Modell - Mitsubishi MDT 4025, 40-Zoll-Diagonale) und der in unmittelbarer Nähe liegenden SCS Screens, die in permanenten Schleifen eine Mischung aus Info-Content (mit Wettermeldungen, Sport, News und Chronik aus dem KURIER-Nachrichtenpool), Freizeittipps, Werbespots und Art (animierte, virtuelle Grafiken) zeigen.
Die Shop-Betreiber können ihre Werbebotschaften in den Programmablauf einbauen und nach Bedarf täglich selbst aktualisieren. Als "Werkzeug" wird ihnen dafür ein Content-Management-Systems zur Verfügung gestellt.
Bilder WEBSCHOOL
www.epamedia.at
Mit biometrischen Methoden, wie z. B. von DMS angeboten, kann das Programm optimiert werden. www.digitale-medien.at

 

KOMPLEX, EMOTIONAL und PUNKTGENAU: TV und RADIO von GRASSFISH

Haben die breit gefächerten Werbesalven oder schlicht auch nur Hunger, Durst oder ein anderes Konsumbedürfnis den Konsumenten in den POS - den Ort, wo´s was zu kaufen gibt - gebracht, sollte er dort mit feinerer Klinge "bearbeitet" werden.
GRASSFISH hat dafür ein leistungsstarkes Instrumentarium entwickelt. Eine mächtige Software, die bereits vorhandene Datenbanken zusammenführt, mit dem Warenwirt-
schaftssystem verbindet und die Erstellung eines flexiblen TV- oder Radioprogramms ermöglicht, das zentralen und lokalen Content enthält. Dazu ein ausgeklügeltes Marketingkonzept, kundenzentriert und an Firmenspezifika anpassbar.

Angewandt in der WEBSCHOOL-Übungsfirma KUSO könnte das so aussehen:

  • In jeder Filiale läuft über einen 40-Zoll Bildschirm das von der Zentrale zusammengestellte Programm bestehend aus Werbung, Produktinformation, Schwerpunktaktionen, Autogrammterminen, Autorenlesungen und aktuellen News aus Politik und Kultur.
  • Die Filialleiter dürfen z. B. 25 % der Sendezeit mit lokalen Inhalten füllen. Das können Werbung für Bücher und Zeitschriften mit lokalen Bezügen, Abverkaufskonditionen, Vernissagentermine, ... sein.
    Dazu erhalten sie mittels Kennwort beschränkten Zugriff auf den Content, der ihnen die einfache (mittels Drag and Drop) Implementierung der filialspezifischen Inhalte, nicht aber die Veränderung des Layouts, erlaubt.
  • Sobald der Strich-Code des letzten Exemplars eines beworbenen Artikels über die Scannerkasse gezogen wird, wird automatisch im Warenwirtschaftssystem der Lagerstand auf Null gesetzt und von der Software die betreffende Werbung aus der Werbeschleife gelöscht.
  • In der Abteilung für Reiseliteratur werden die Kunden mit Zielgruppen spezifischer folkloristischer Musik aus dem GRASSFISH Corporate Radio unterhalten und bei den Kochbüchern mit dem Geräusch von brutzelndem Schweinsbraten. Dazu fehlt dann nur noch der passende Bratenduft. Den gibt´s vielleicht im Duftsortiment von Skanbo?

GRASSFISH Corporate Print ermöglicht die Konfiguration individueller Drucksorten und Werbemittel nach den Corporate Design-Vorgaben der Firmenzentrale.
Für die Zusammenstellung von Inhalten, welche über Monitore in den Geschäftsräumen laufen - Digital Signage - stellt  GRASSFISH seinen Kunden mit WOW!POS ein Gestaltungsinstrument zur Verfügung, über das sie mittels Internetanbindung aus Vorlagen ihre individuelles Programm zusammenstellen können.
GRASSFISH-TV-Systeme gibt es in Apotheken (D + Ö), Bäckerei-Filialen, Trafiken, ... .
Detaillierte Informationen auf der Website von GRASSFISH:  www.grassfish.tv

Letzte Aktualisierung: 10. Juli 2015

WERBEN    DIGILIGHT